Feuer EFH in Esperstoft am 10.02.2020Amtsfeuerwehrtag 2019 in HüsbyBannerbildAmtsfeuerwehrtag 2021 Jübek - Besuch aller Wehren
     +++  Mobiles Impfen in Treia - 01.12.2021  +++     
     +++  Übung Amtsleistelle 22. + 23.09.21  +++     
     +++  Amtsfeuerwehrtag 2021 Jübek - 11.09.2020  +++     
     +++  Ehrungen wurden nachgeholt  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

18.04.2020 Zug - Defekte Bremsen verursachen 20 Brände

Bahn_Brand

Die Feuerwehren mussten am Nachmittag zu rund 20 Feuern ausrücken. Ein Defekt an einem Waggon war der Grund.

Barderup/Jübek | Einen Großeinsatz für die Feuerwehr im Kreis Schleswig-Flensburg löste am Samstagnachmittag ein Güterzug mit einem defekten Waggon aus. Zwischen den Ortschaften Barderup und Jübek setzte Funkenflug der defekten Bremse an rund 20 Stellen die Böschung in Brand.

Gegen 13 Uhr gingen in der Rettungsleitstelle in Harrislee die ersten Notrufe ein. Autofahrer und Anwohner meldeten an der Jerrishoer Straße in Tarp Flächenbrände an den Gleisen. Fortan gingen im Minutentakt weitere Notrufe ein. Auf einer Länge von fast 20 Kilometern brannten immer wieder kleinere und größere Abschnitte entlang der Bahnlinie.

Der defekte Zug hatte unterdessen nahe Jübek gehalten, so erste Informationen der Bundespolizei. Seitens der Leitstelle Nord wurde Großalarm ausgelöst. Über 100 Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehren Oeversee-Frörup, Keelbek, Tarp, Langstedt, Eggebek, Jübek, Friedrichsau, Schuby, Esperstoft, Jerrishoe, Wanderup, Barderup und Süderschmedeby rückten an die verschiedenen Einsatzorte aus.

Stundenlange Sperrung der RE-Strecke

Die einzelnen Brandorte waren teils schwer zugänglich. Mit Schaufeln und Feuerpatschen gingen die Einsatzkräfte gegen kleinere Brände vor. Zur Bekämpfung der größeren Feuer mussten Schlauchleitungen verlegt werden. Ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr Oeversee befuhr nach der Streckensperrung direkt die Gleise und konnte vom Bahndamm aus die Löscharbeiten tatkräftig unterstützen.

Auch konnte so die gesamte Strecke abgefahren und Ausschau nach weiteren Feuern gehalten werden. Die Löscharbeiten dauerten mehrere Stunden an, ehe auch das letzte Feuer unter Kontrolle und gelöscht war. Glücklicherweise wurde bei dem Feuer niemand verletzt und bis auf brennendes Buschwerk und Böschung sind keine größeren Schäden entstanden.

Wie ein Bahn-Sprecher mitteilte, musste der Verkehr auf der Regionallinie RE7 unterbrochen werden. Züge aus Neumünster endeten in Schleswig. Reisende aus Flensburg mussten über Kiel ausweichen. Der Fernverkehr war nicht betroffen, da dieser die Strecke derzeit nicht benutzt.
 

Zeitungsbericht

Warnwetter

Wetter

Kontakt

Amtswehrführung
oder

Amt Arensharde

Hauptstraße 41 

24887 Silberstedt
Telefon: 04626 - 96-0

Fax: 04626 - 96-96

 

Kontaktformular

 

 

 

Termine

Aktuelles
Feuerwehren Amt

Arensharde

 

 

mehr